Rathaus / WirtschaftTourismus

Ignaz Benedikt Heim

Ignaz Benedikt Heim, am 07. 03.1818 in Renchen geboren, am 03.12.1880 in Zürich gestorben, war Musiker und Komponist, der sich um die Bearbeitung und Herausgabe von Volksliedern verdient gemacht hat.

Ignaz Bendikt Heim stammte aus der Familie eines Arztes und Apothekers. Auf elterlichen Wunsch verkaufte er die Apotheke und zog nach Freiburg im Breisgau, wo er die Freiburger Liedertafel gründete und als Leiter verschiedener Chöre sich ganz der Musik widmete.
Nach der Badischen Revolution 1848/49 war er politischen Schikanen ausgesetzt. 1850 zog er deshalb in die Schweiz. In Zürich leitete er Gesangsvereine und dirigierte Kirchenchöre. Bekannt wurde Ignaz Bendikt Heim durch seine umfangreichen Liedersammlungen. Über zweihundert bedeutende Chorwerke und viele Volkslieder ließen ihn zu beachtlichen ehren gelangen.

In zürich sind eine Straße und ein Platz nach ihm benannt. Dort befindet sich auch ein Denkmal für ihn, dass 1883 vom Buíldhauer Baptist Hörbst geschaffen wurde.

In seiner Geburtsstadt Renchen ist die frühere Förderschule und eine Straße nach ihm benannt. Ignaz Benedikt Heim hatte eine enge Beziehung zum Werk Grimmelshausens. Zum großen Grimmelshausenjubiläum im Jahr 1876 vertonte der das Lied des Einsiedlers aus dem 7. kapitel des simplicissimus "Komm Trost der Nacht...."