Rathaus / WirtschaftTourismus

Eröffnung des 11. literarischen Radweges am 9. Mai 2015

Die Tour, die am Rand des Schwarzwaldes beginnt, an Weinbergen entlang durch die Rheinebene führt und bei guter Sicht auch das Straßburger Münster in den Blick rückt, verbindet Oberkirch, Renchen und Willstätt zu einem barocken Dreieck. 
Die Route berührt zuerst Gaisbach, wo Grimmelshausen an seinem berühmten Roman über die Abenteuer des „Simplicissimus Teutsch“ im verheerenden Dreißigjährigen Krieg geschrieben hat. Durch fruchtbare Obstgärten führt sie dann nach Renchen, wo Grimmelshausen Bürgermeister war und auch begraben wurde. Während der Renchner Jahre erschien der größte Teil seines Werks, das bis in die Weltliteratur reicht und dazu geführt hat, dass die Gegend auch als simplicianische Landschaft bezeichnet wird. 
Im Nachbarort Willstätt wurde Johann Michael Moscherosch geboren, dessen satirische Visionen seiner sittlich verrohten Zeit einen entlarvenden Zerrspiegel vorhielten und dem „Simplicissimus“ als Vorbild dienten. 
Die Strecke misst etwa 45 km.   

  • Erste Station war der »Silbernen Stern“ in Gaisbach
  • Ankunft in Renchen
  • Begrüßung in Renchen durch Bürgermeister Bernd Siefermann
  • Bernd Meier und Siegfried Benz mit historischen Laufrädern
  • in Renchen trat Patrick Berger als Grimmelshausen auf
  • Grimmelshausen las die Mummelsee-Episode aus dem abenteuerlichen Simplicissimus vor
  • Weiterfahrt nach Willstätt
  • In Willstätt hießen Bürgermeister Marco Steffens sowie Werner Hetzel als Moscheroschssamt Gefolge...