Rathaus / WirtschaftTourismus

Ortsverwaltung Ulm

Fronhofstraße 2, 77871 Renchen, Tel. 07843 / 681

Auskünfte erhalten Sie auch bei Ortsvorsteher Roland Boldt  oder bei Beate Weigel

Der Name Ulm
Der Ortsname wird abgeleitet von der 1785 vollständig zerstörten Ullenburg, auch Ulmena genannt.

Wappen
Der Ortsteil Ulm führt sein Wappen seit 1907. Es ist in Silber gehalten und zeigt einen grünen Apfelbaum mit roten Früchten auf grünem Boden.     

Geschichte
Die erste urkundliche Erwähnung von Ulm datiert auf 1070 in einer Schenkungsurkunde an den Fürstbischof von Straßburg. Der Bischof richtete hier seine erste Verwaltung im Renchtal ein.

Ulm heute
Ulm zählt heute ca. 2050 Einwohner. Der Ort liegt am Fuße des Schwarzwaldes, in der Vorgebirgszone. Die Landwirtschaft ist besonders auf Obst und Weinbau spezialisiert, sie prägt das Landschaftsbild durch viele Obstanlagen und ausgedehnte Weinberge. In Ulm finden sich rund 120 Abfindungsbrennereien.
Größere Investitionsprojekte der vergangenen Jahre waren der Bau der Sporthalle und die Renovierung der früheren Gemeindehalle, die einst als Obstsammelstelle diente und mit großem ehrenamtlichen Engagement zur Ullenburghalle für kulturelle Veranstaltungen umgebaut wurde.
Zahlreiche Kanal- und Straßenbaumaßnahmen wurden ebenso durchgeführt wie die Erschließung von Baugebieten, zuletzt das Gebiet „Braite Ost“ mit 100 Wohneinheiten.
Im Mai 2015 wurde ein wunderschöner Wohnmobilstellplatz in zentrumsnaher Lage des Bierdorfs Ulm eröffnet.

Eine harmonische Verbindung aus kirchlicher Feier und weltlichem Fest ist das traditionelle  "Ulmer Fest", was 2018 vom 22. bis 24. September gefeiert wurde.

Würdige Ehrungsveranstaltung am 27. Oktober 2018

In Ludwigsburg wurden am Samstag die Gewinner des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ von Minister für Ländlichen Raum, Peter Hauk (MdL), ausgezeichnet. Ulm ist Landessieger und tritt 2019 beim Bundesentscheid an.